Wozu ist KI in der Medizin wirklich in der Lage? - "Wir brauchen digitale Gesundheitskompetenz!"

Börsenradio-Interview mit Prof. Ferdinand M. Gerlach, Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen.

Wozu ist KI (Künstliche Intelligenz) in der Medizin wirklich in der Lage? KI-Systeme könnten die Gesundheitsversorgung verbessern, Heilungschancen für Patien¬ten erhöhen und Ärzte bei ihren Diagnosen und Therapieentscheidungen unterstützen. Prof. Ferdinand M. Gerlach, Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen, zu einem KI-Beispiel in der Tumorerkrankung: "Heute werden Tumore auf der Basis von ihrer molekularen und genetischen Zusammensetzung unterschieden, hier fallen extrem viele Daten an. Wir müssen uns heute klarmachen, dass bei Brustkrebs, wo man früher dachte, da gibt es 2 oder 3 Typen, dass heute in über 60 verschiedene Subtypen unterschieden wird. Die Maschinen helfen uns dabei zu erkennen, welche Typen sind das, bei welchen dieser Krebs-Typen schlagen Medikamente an und wie ist die Prognose". Gesundheits-Investment ist wie das Tauchen nach Perlen, wie kann jetzt der Anleger davon profitieren?